Ralf und Melanie Ponader

In Uri heimisch geworden

Folgende Porträts sind in der
Neuen Urner Zeitung erschienen:
Ehepaar Ponader

Bürglen statt Berlin

Das Ehepaar Ponader führt ihr Unternehmen „Workplanet" (Personalvermittlung) in Bürglen

Das Ehepaar Ponader ist in Bürglen und Zug in der Personalvermittlung tätig. Sie stellen fest, dass viele ihren Wohnsitz im Kanton behalten, wenn sie eine Stelle in einem andern Kanton antreten.

Helen Busslinger-Simmen
Auf den ersten Blick haben sich der 45jährige Ralf und die 33jährig Melanie Ponader in ein zum Verkauf stehendes Haus in Bürglen verliebt: „Wir schauten einander an und wussten: Das ist es, was wir suchen." Für das umfangreiche Archiv, das zu jeder Personalvermittlung gehört, brauchen sie viel Platz, dazu schätzen sie die schöne Gegend am Anfang des Schächentals. „Hier gehen wir bestimmt nicht mehr weg", sagen die beiden Berliner, die begeistert sind von den Urner Bächen, Seen und Bergen.

Personalsuche im Gesundheitsbereich

Im Jahr 2007 haben die beiden diplomierten Betriebswirtschafter das Unternehmen „Workplanet" gekauft, nachdem sie bereits vorher in dieser Firma tätig waren. Weil die Nachfrage nach qualifiziertem Personal im ganzen Gesundheitsbereich dramatisch steigt, haben sie sich auf die Vermittlungsarbeit in diesem Bereich spezialisiert. Bei ihnen melden sich Spitäler, Ärzte, Zahnärzte, Therapeuten, Apotheker, Spitexbetriebe.

Die Personalsuchenden sind froh, wenn sie die Erfahrungen eines externen Unternehmens in Anspruch nehmen können und die Vor-Auswahl bereits gemacht ist. Bei Workplanet mit 15 Angestellten wird äusserst sorgfältig gearbeitet, - das spricht sich herum. „Bislang gab es noch keine Reklamationen“, freut sich Melanie Ponader.

Den geeigneten Arbeitsplatz finden

Es ist klar, dass alle Stellensuchende einen optimalen Arbeitsplatz haben möchten. Ponader: „Fachkräfte im Pflegebereich schätzen sich glücklich, wenn wir ihnen eine breite Auswahl an Stellen präsentieren können und bei den Bewerbungen behilflich sind.“ Ponaders treffen die Stellensuchenden im Hauptsitz in Zug, erstellen danach persönliche Profile und begleiten sie bis zur Ausstellung des Arbeitsvertrags und auch darüber hinaus. Die Dossiers besprechen sie mit interessierten Arbeitgebern und koordinieren bei Bedarf Schnupper-Termine.

„Die Kontakte mit Arbeitgebern wie Arbeitsuchenden sind spannend“, beteuern Ponaders. Sie tanzen sozusagen immer auf zwei Hochzeiten: Bei jenen, die Arbeit suchen und jenen, die Arbeit geben. Auf beiden Seiten ist gegenseitiges Vertrauen die Voraussetzung. „Unser Unternehmen kann nur dann existieren, wenn wir die Schweigepflicht einhalten und solid und seriös arbeiten“, so Melanie Ponader. „Workplanet“ vermittelt auch Temporärarbeit. Beide Fachleute haben ein besonderes Flair für Kommunikation, oft bleiben die Kontakte bestehen. Zum guten Einvernehmen gehört ein jährlicher Ausflug mit den Stellensuchenden. Erstaunlicherweise behalten sie oft ihren Wohnsitz in Uri, auch wenn sie in einem andern Kanton arbeiten.

Keinen Koffer in Berlin

Das Ehepaar stammt aus Berlin und hat vordem an leitenden Stellen in ganz Deutschland gearbeitet. Jetzt heben sich beide in Bürglen so gut eingelebt, dass sie nur selten nach Berlin reisen. „Die Verwandten kommen zu uns, sie schätzen es, in Bürglen ihren Ferienort gefunden zu haben.“ Wenn man Bürglen mit Berlin vergleicht, sind das unglaubliche Gegensätze. Die beiden Stadtmenschen haben sich für Bürglen entschieden.