Brigitta Hofmann

In Uri heimisch geworden

Folgende Porträts sind in der
Neuen Urner Zeitung erschienen:
Brigitta Hofmann

Besser mit Hunden zusammenleben

Die Fachfrau Brigitta Hofmann bietet das an, was Hundebesitzer brauchen

Nicht nur die Liebe zu ihrem Partner Röbi Gnos hat Brigitta Hofmann in den Kanton Uri gelockt. Die Hundefachfrau entdeckte, dass hier noch Bedarf an Hundeerziehungs-Kursen ist. Sofort sprang sie in die Lücke.

Helen Busslinger-Simmen

Wer auf dem Übungsplatz hinter der MSA Altdorf den herumtobenden Hunden zuschaut, sieht sofort, dass sie aus purer Freude am Spiel und am Gehorchen über die Wiese flitzen. In der Mitte steht Brigitta Hofmann mit ihren drei Hunden, - sie versteht die Tiere und kann mit ihnen optimal umgehen.

Die aus dem St. Gallerischen Rheintal eingewanderte 42jährige Kursleiterin bietet für Hundehalter eine breite Palette an: Welpenspielgruppen, Junghundekurse, Erziehungskurse mit Sachkunde-Nachweis SKN und Hundehalterbrevet-Kurse. Zudem leitet sie die begehrte Plauschhunde-Gruppe. Die dafür notwendige Ausbildung bei der Schweiz. Kynologischen Gesellschaft SKG hat sie mit Bravour bestanden.

„Er spielt nur!“

Überhaupt kein Verständnis hat Hofmann für Hunde, die fremde Leute anspringen: „Der Hund braucht einen Führer oder eine Führerin, die sagen, was er zu tun und zu lassen hat. Darauf ist er angewiesen". Das ist nicht so schwierig, wie es den Anschein macht, denn Hunde sind Gewohnheitstiere. „Wer die Kommandos immer gleich gibt, hat rasch Erfolg“, so Hofmann. Natürlich braucht jeder Hund viele Wiederholungen, um das Gelernte zu festigen.

Vieles ist ähnlich wie bei Kindern: Der Hund, der immer wieder übt, bekommt Freude am Lernen. Und wenn etwas nicht klappt, will der Hund niemanden ärgern, - er ist einfach noch nicht so weit. Hofmann: „Das Wichtigste ist ein guter Appell, ich muss meinen Hund in jeder Situation abrufen können. Ob nun Katzen, Wild, Fussgänger, Reiter, Jogger, andere Hunde oder wer auch immer da ist."

Sensibel auf Stimmungen

Dass viele Hunde auf jede Laune ihres Hundehalters registrieren, erstaunt viele. „Meine Hunde merken immer - manchmal sogar vor mir - wie  ich drauf bin“, lacht Hofmann. Das ausgezeichnetes Gehör stammt von den Wolfsvorfahren, die selbst das leiseste Rascheln von Nagetieren registrieren konnten – das war wichtig fürs Überleben.

Dass ein Hund auf seinen Halter fixiert ist, weiss wohl jedes Kind. „Meine drei Hunde haben genügend Zeit, mich zu beobachten“, schmunzelt Hofmann, „wir sind eine Gemeinschaft.“ Damit ist klar, dass die Freude beider umso grösser ist, je besser sie einander verstehen. „Natürlich bedeutet Hundeziehung Arbeit“, hält Hofmann fest, „doch Hunde schenken alles ums Vielfache zurück. Gerade wenn man Sorgen hat, wirkt ein Gang mit dem Hund wahre Wunder".

Wunderschöne Collies

Dass Brigitta Hofmann und ihr Partner Röbi Gnos drei Collies haben, ist leicht zu verstehen. Der Collie ist ja ein intelligenter, freundlicher Hund, von sprichwörtlicher Treue und Zuverlässigkeit. Gnos war eigentlich kein Hundeliebhaber, aber den Collies kann auch er nicht widerstehen. Bei Hofmanns werden Welpen gezüchtet,  die dann im Internet ausgeschrieben werden. „Man müsste die strahlenden Gesichter jener gesehen habe, die mit dem eben erworbenen Welpen wegfahren“, sagt die Brigitta Hofmann, bevor sie sich mit sichtlichem Vergnügen der Plauschunde-Gruppe widmet.

www.collies-von-der-stillen-reuss.ch